Der Sachsen-König Widukind wird tödlich verletzt

im Jahr 807

Leipzigisches Geschicht-Buch von 1756, Seite 4
Anno 807

Wittekindus der Große, König und
Herzog zu Sachsen, ist in einer Schlacht
wider den Herzog Geroldt von Schwa-
ben verwundet, bald hernach gestorben
und zu Engern begraben worden.
In eben diesem Jahre ist in Leipzig ein
überaus grausam Sterben gewesen, wel-
ches sich im Herbst gewähret, und sehr
viel Volks aufgeräumet.
So hat auch Carolus
der Große dieses Jahr gebieten lassen, dass eine
jede Stadt und Dorf ihre Bettler
ernähren soll.



aus: "Leipzigisches Geschicht-Buch" von 1756, Seite 4 (Rechtschreibung aktualisiert)
Wittekindus der Große = Widukind der Große
Der westfälische Adlige Widukind (730 - 807, auch: Wittekind) führte ab 777 bis 805 den Widerstand der Sachsen gegen den König des Fränkischen Reiches Karl der Große an.
Kaiser Carolus der Große = Kaiser Karl der Große
Karl der Große (748 - 814) war seit 768 König des Fränkischen Reiches - bis 771 gemeinsam mit seinem Bruder Karlmann I. (751 - 771).
Am 25. Dezember 800 wurde Karl der Große zum Kaiser gekrönt.

zurück zur Startseite