Wipertus nimmt das Osterland ein

im Jahr 808

Leipzigisches Geschicht-Buch von 1756, Seite 5
Anno 807

Ist Wipertus, Wittekindi Ma-
gni Sohn, (welcher dem Vater im
Herzogtum Engern gefolget) von Ca-
rolo Magni über Wettin und die ansto-
ßende Grenze zum Landvogt verordnet,
und Markgraf zu Zorbigk oder Zor-
weck worden. Dieser hat Leipzig, (wel-
ches bis anhero unter den heidnischen
böhmischen Regenten gewesen und
Liebitz genennet worden) wie auch das
ganze Osterland, wegen seiner Mutter
Svatx oder Svatanx, so des Fürsten
Lechs Tochter gewesen, als sein Erbland
eingenommen. Und von derselben Zeit
an ist diese Stadt Liptz oder Lipitz er-
nennet worden.



aus: "Leipzigisches Geschicht-Buch" von 1756, Seite 5 (Rechtschreibung aktualisiert)
Wittekindi Magni = Widukind der Große
Der westfälische Adlige Widukind (730 - 807, auch: Wittekind) führte ab 777 bis 805 den Widerstand der Sachsen gegen den König des Fränkischen Reiches Karl der Große an.
Carolo Magni = Kaiser Karl der Große
Karl der Große (748 - 814) war seit 768 König des Fränkischen Reiches - bis 771 gemeinsam mit seinem Bruder Karlmann I. (751 - 771).
Am 25. Dezember 800 wurde Karl der Große zum Kaiser gekrönt.
Das Osterland ist eine historische Landschaft im heutigen Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

zurück zur Startseite