Kaiser Karl der Große stirbt in Aachen

28. Januar 814

Leipzigisches Geschicht-Buch von 1756, Seite 5
Anno 814

Den 28. Januar, stirbt der groß-
mächtigste Kaiser Carolus Magnus an
einem Fieber und Seitenwehe zu Aachen.
Ihm folget Ludovicus der erste dieses
Namens, sonst Pius, oder der Gottes-
fürchtige genannt, Caroli des Großen
Sohn.



aus: "Leipzigisches Geschicht-Buch" von 1756, Seite 5 (Rechtschreibung aktualisiert)
Carolus Magnus = Kaiser Karl der Große
(748 - 814) war seit 768 König des Fränkischen Reiches - bis 771 gemeinsam mit seinem Bruder Karlmann I. (751 - 771).
Am 25. Dezember 800 wurde Karl der Große zum Kaiser gekrönt.
Ludovicus = Ludwig der Fromme
(778 - 840) war ein Sohn von Kaiser Karl der Große (748 - 814). Bereits im Alter von drei (!) Jahren wurde er zum Unterkönig von Aquitanien (Region im Südwesten Frankreichs) gesalbt. Nach dem Tod seines ein Jahr älteren Bruders Pippin der Bucklige (769 - 811) wurde er am 11. September 813 durch seinen inzwischen gebrechlichen Vater zum Mitkaiser gekrönt. Dadurch wurde er nach dem Tod von Kaiser Karl der Große automatisch sein Nachfolger als Kaiser Ludwig I.

zurück zur Startseite