Das Fieber grassiert in Dresden

im Jahr 1788


1788 sterben in Dresden 2.009 Menschen an nervösem Faulfieber.
aus: Ernst Julius Jacob Meyer: Versuch einer medicinischen Topographie und Statistik der Haupt- und Residenz-Stadt Dresden, 1840, Seite 269
Faulfieber (auch: Fleckfieber, Läusefieber, Läusefleckfieber, Lazarettfieber) ist eine ansteckende Krankheit, die durch verfaulte Speisen und Getränke entsteht.
Die 1730 nach dem französischen Naturforscher René-Antoine Ferchault de Réaumur (1683 - 1757) vor allem in Frankreich und Deutschland eingeführte Reamur-Temperaturskala ist mit 1,25 zu multiplizieren, um einen Temperaturwert in Grad Celsius anzugeben, hier also -28 °R = -35 °C.
Nach der Umstellung der amtlichen Temperaturmessung auf Grad Celsius im Jahr 1901 verlor die Temperaturmessung in Grad Reamur deutlich an Bedeutung.

zurück zur Startseite