Der ADGB wird verboten

am 15. April 1933


aus: ´Geschichte der deutschen Gewerkschaftsbewegung´, Seite 348
Quelle: Geschichte der deutschen Gewerkschaftsbewegung, Seiten 348 - 349
aus: ´Geschichte der deutschen Gewerkschaftsbewegung´, Seite 349
Der Allgemeine Deutsche Gewerkschaftsbund (ADGB) war von 1919 bis zu seinem Verbot am 2. Mai 1933 der Dachverband der sozialistisch orientierten Gewerkschaften (auch: "Freie Gewerkschaften").
Neben diesen Gewerkschaften gab es die liberalen Hirsch-Dunckerschen Gewerkvereine und die christlichen Gewerkschaften.
Jakob Kaiser (1888 - 1961) war von März bis November als Mitglied der Deutschen Zentrumspartei Abgeordneter des Deutschen Reichstages und stimmte am 23. März 1933 mit seiner Partei für das Ermächtigungsgesetz.
Nach dem Zweiten Weltkrieg gehörte er zu den Gründern der Christlich Demokratischen Partei (CDU) in der Sowjetischen Besatzungszone. 1948 siedelte er nach West-Berlin über. Von 1949 bis 1957 wirkte er als Bundesminister für gesamtdeutsche Fragen.

zurück zur Startseite