das Teilnehmerfeld vor Beginn des Turniers

5. Hallen-Stadtmeisterschaft der Altsenioren Ü 60

am 7. Januar 2017 in Dresden-Friedrichstadt (Energieverbundarena)


Artikel in der ´Sächsischen Zeitung´ vom 10.1.2017
aus: "Sächsische Zeitung" vom 10. Januar 2017

Seit der 1. Hallen-Stadtmeisterschaft der Altsenioren Ü 60 am 30. Dezember 2012 ist es Tradition, dass zu den Titelkämpfen um die Krone des Stadtmeisters auch Mannschaften außerhalb des Dresdner Stadtgebietes eingeladen werden. Dies geschieht schon allein deshalb, weil es (noch?) zu wenige Dresdner Ü-60-Teams gibt. Ende 2012 waren es mit dem DSC 1898, dem Post SV Dresden und dem Radebeuler BC 08 gerade drei Mannschaften, die um den Stadtmeistertitel stritten. Drei weitere Vertretungen sorgten damals für einen würdigen Turnierrahmen. Inzwischen sind zwar mit dem SV Einheit Radeberg und der SpVgg. Grün-Weiß Coswig zwei weitere Oldie-Truppen dazugekommen, aber insgesamt sind es immer noch zu wenige Teilnehmer. Deshalb lud Turnierleiter Peter Schubert zur 5. Auflage der Hallen-Stadtmeisterschaft sieben sehr starke Ü-60-Vertreter aus ganz Sachsen ein.
Nach der überraschenden Niederlage im ersten Vorrundenspiel (0:1 gegen Knappensee) steigerte sich der Titelverteidiger und Turnierfavorit DSC 1898 von Spiel zu Spiel, gewann verdient das Turnier und errang zum fünften Mal den Stadtmeistertitel in der Halle. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen mit dem FSV Motor Brand-Erbisdorf und der SpVgg. Knappensee zwei Auswärtige. Zweiter der Stadtmeisterschaft wurde der Turniervierte Grün-Weiß Coswig. Der Post SV Dresden belegte als Turniersechster den dritten Platz in der Stadtmeisterschaft.
Leider wurde auch bei diesem Turnier die Unsitte gepflegt, Spieler vor Erreichen des 60. Lebensjahres einzusetzen. Lediglich fünf Mannschaften (DSC 1., Reinhardtsgrimma 5., Post 6., Radebeul 7. und Luckau 8.) spielten komplett mit Über-60-Jährigen. Die schlimmsten "Sünder" waren Elsterwerda (je ein Spieler 54, 56, 57, 59 Jahre jung), Großröhrsdorf (je ein Spieler 56, 58, 59 Jahre), Brand-Erbisdorf (vier Spieler 59 Jahre), Lohmen (drei Spieler 58 Jahre) und Coswig (zwei Spieler 58 Jahre). Erfreulich deshalb auch aus dieser Sicht, dass der Turniersieg und der Stadtmeistertitel an einen "sauberen" DSC gingen.

Gruppe A

Luckau - Radeberg
Knappensee - DSC
Lohmen - Reinhardtsgrimma
Luckau - Knappensee
Radeberg - Lohmen
DSC - Reinhardtsgrimma
Luckau - Lohmen
Radeberg - DSC
Reinhardtsgrimma - Knappensee
DSC - Luckau
Reinhardtsgrimma - Radeberg
Knappensee - Lohmen
Reinhardtsgrimma - Luckau
Radeberg - Knappensee
Lohmen - DSC
1 : 0
1 : 0
0 : 1
0 : 2
1 : 0
3 : 0
4 : 0
0 : 2
0 : 2
2 : 0
1 : 0
1 : 1
1 : 0
0 : 0
1 : 3

1. DSC 1898
2. SpVgg. Knappensee
3. Reinhardtsgrimma
4. Rot-Weiß Luckau
5. SV Einheit Radeberg
6. FSV 1923 Lohmen

12 P. / 10:  2 T.
10 P. /   6:  1 T.
  9 P. /   3:  5 T.
  6 P. /   5:  5 T.
  4 P. /   1:  4 T.
  1 P. /   2:10 T.

Gruppe B

Brand-Erbisdorf - Radebeul
Großröhrsdorf - Post
Coswig - Elsterwerda
Brand-Erbisdorf - Großröhrsdorf
Radebeul - Coswig
Post - Elsterwerda
Brand-Erbisdorf - Coswig
Radebeul - Post
Elsterwerda - Großröhrsdorf
Post - Brand-Erbisdorf
Elsterwerda - Radebeul
Großröhrsdorf - Coswig
Elsterwerda - Brand-Erbisdorf
Radebeul - Großröhrsdorf
Coswig - Post
1 : 0
0 : 1
1 : 0
1 : 1
0 : 2
1 : 0
0 : 0
2 : 0
0 : 0
0 : 2
1 : 0
0 : 0
0 : 0
1 : 0
0 : 0

1. FSV Motor Brand-Erbisdorf
2. SpVgg. Grün-Weiß Coswig
3. Post SV Dresden
4. Radebeuler BC 08
5. Preußen Elsterwerda
6. SC Großröhrsdorf 1911

9 P. / 4:1 T.
9 P. / 3:0 T.
7 P. / 2:4 T.
6 P. / 3:4 T.
5 P. / 1:2 T.
3 P. / 1:3 T.

Spiel um Platz 11:

Spiel um Platz 9:

Halbfinale:


Spiel um Platz 7:

Spiel um Platz 5:

Spiel um Platz 3:

Finale:

Lohmen - Großröhrsdorf

Radeberg - Elsterwerda

DSC - Coswig
Brand-Erbisdorf - Knappensee

Luckau - Radebeul

Reinhardtsgrimma - Post

Coswig - Knappensee

DSC - Brand-Erbisdorf

1 : 0 i. N.

0 : 0 / 0 : 1 n. N.

2 : 0
1 : 0

0 : 1 i. N.

0 : 0 / 2 : 1 n. N.

0 : 3

2 : 1

Frank Glöckner im Spiel Luckau - Radeberg (1:0)
Der Radeberger Frank Glöckner im Spiel Luckau - Radeberg (1:0)
Reinhard Lübkemann (Radebeul) im Spiel Brand-Erbisdorf - Radebeul (1:0)
Reinhard Lübkemann (Radebeul) im Spiel Brand-Erbisdorf - Radebeul (1:0)
Brand-Erbisdorf - Coswig (0:0)
Das Spitzenspiel in der Vorrundengruppe B Brand-Erbisdorf - Coswig endete trotz viele guter Gelegenheiten torlos.
Dietmar von Dombrowski und Hartmut Wohlrabe im Spiel Radeberg - DSC (0:2)
Dietmar von Dombrowski und Hartmut Wohlrabe
im Spiel Radeberg - DSC (0:2)
Frank Konrad im Spiel Radebeul - Post (2:0)
Frank Konrad im Spiel Radebeul - Post (2:0)


Foto rechts: Post - Brand-Erbisdorf (0:2)

Post - Brand-Erbisdorf (0:2)
... und Lothar Mohn Großröhrsdorf - Coswig (0:0)
Reinhardtsgrimma - Luckau (1:0)
Reinhardtsgrimma - Luckau (1:0)

Foto links: ... und Lothar Mohn
im Spiel Großröhrsdorf - Coswig (0:0)

Foto rechts: Coswig - Post (0:0)

Coswig - Post (0:0)
Jürgen Kikillus, ... und Eberhard Grabs im Spiel Coswig - Post (0:0)
Jürgen Kikillus, ... und Eberhard Grabs
im Spiel Coswig - Post (0:0)
9-m-Schießen zwischen Radeberg - Elsterwerda (0:1)
Die Entscheidung im 9-m-Schießen zwischen Radeberg - Elsterwerda (0:1)

Foto rechts: Lutz Findeisen (DSC)
im Halbfinale DSC - Coswig (2:0)

Lutz Findeisen im Halbfinale DSC - Coswig (2:0)
Spiel um Platz 7 Luckau - Radebeul (0:1 n. N.)
Andreas Jähnigen im Spiel um Platz 7
Luckau - Radebeul (0:1 n. N.)


Hallenmeister 2017: Dresdner SC 1898

Der DSC 1898 wird am 7.1.2017 Hallen-Stadtmeister der Altsenioren Ü 60.
Stehend von links:  Matthias Müller, Hartmut Wohlrabe, Klaus Hoyer, Hans-Werner Braun, Lutz Findeisen und ...
Hockend von links: Gerd Lamprecht, Peter Fritsche, Andreas Redlich und Bernd Lehmann.
Siegmund Heidrich und Matthias Müller erzielten jeweils fünf Tore.
Die besten Torschützen:
5 Tore:   Siegmund Heidrich (Knappensee)
5 Tore:   Matthias Müller (DSC)
4 Tore:   Hartmut Wohlrabe (DSC)
3 Tore:   Andreas Redlich (DSC)
3 Tore:   Uwe Zadow (Luckau)
2 Tore:   Lutz Findeisen (DSC)
2 Tore:   Reinhard Deutscher (Brand-Erb.)
2 Tore:   Dirk Strauß (Brand-Erbisdorf)
2 Tore:   Uwe Heidrich (Knappensee)

Turnierzweiter: Brand-Erbisdorf

Turnierzweiter am 7.1.2017: Brand-Erbisdorf

Turnierdritter: Knappensee

Turnierdritter am 7.1.2017: Knappensee

Turniervierter: Grün-Weiß Coswig

Turniervierter am 7.1.2017: Grün-Weiß Coswig

alle Titelträger der Ü 40
alle Titelträger der Ü 50
alle Titelträger der Ü 60
alle Titelträger der Ü 70
2014/2015: Ü 40 / Ü 50 / Ü 60
2015/2016: Ü 40 / Ü 50 / Ü 60
2016/2017: Ü 40 / Ü 50 / Ü 60
2017/2018 Ü 40 / Ü 50 / Ü 60
2018/2019
2019/2020