Rätsel F 3 zur Wirtschaftskunde


Zunächst sind für die folgenden Ereignisse die Jahreszahlen zu ermitteln.

E

Bevor am 10. Mai am Opernplatz in Berlin die "Aktion wider den undeutschen Geist" in einer großen Bücherverbrennung mündet, kommt es seit 7. März in verschiedenen Städten Deutschlands zu vielen Bücherverbrennungen, so in Dresden am 7. März vor der Volksbuchhandlung in der Neuen Meißner Straße, am 8. März am Wettiner Platz und am 10. Mai an der Bismarcksäule in Dresden-Räcknitz.

E

Trotz der Zusicherung des deutschen Königs Sigismund auf freies Geleit für Hin- und Rückreise sowie für seinen Aufenthalt während des Konzils wird der tschechiche Reformator und zeitweilige Rektor der Karls-Universität von Prag Jan Hus in Konstanz gefangen genommen, zum Tode verurteilt und schließlich auf Befehl des Königs am 6. Juli öffentlich verbrannt.

E

Etwa eine Viertelmillion Menschen demonstrieren am 10. Oktober in Berlin gegen TTIP (eng. „Transatlantic Trade and Investment Partnership“, dt. „Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft“).

P

Nachdem sich bereits am 17. Juni die wettinischen Herzöge von Sachsen, Ernst und Albrecht, geeinigt hatten, Sachsen zwischen den beiden Brüdern aufzuteilen, stimmt am 11. November der Landtag in Leipzig dem Teilungsvertrag zu. Am 24. Februar des Folgejahres bestätigt der Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Friedrich III. die Teilung. Laut Teilungsvertrag behält Ernst als der ältere der beiden Brüder die Kurfürstenwürde. Diese Leipziger Teilung gilt als die größte Fehlentscheidung in der Geschichte Sachsens, führt zur Schwächung Sachsens und zum Aufstieg Brandenburg-Preußens.

L

Germanische Stämme unter Führung von Herman dem Cherusker (römischer Name: Arminius) besiegen drei Legionen des mächtigen römischen Heeres unter Statthalter Varus im Teutoburger Wald vernichtend.

N

In Würzburg wird der Viehhirt Hans Böhm (auch: Pfeiferhannes, Pfeiferhänslein, der Pfeifer von Niklashausen) auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Der Viehhirte, der Analphabet war und nicht einmal das Vaterunser aufsagen konnte, zog mit seiner Herde viel im Land herum und wusste um die arge Not der Bauern. Nach einer Marienerscheinung entwickelte er sich zum Prediger und fand immer mehr Zuhörer und Anhänger. In seinen Ansprachen an das Volk forderte er die Abschaffung aller Standesunterschiede, Abgaben und Frondienste, die Überführung des privaten Besitzes an Feldern, Wiesen, Weiden, Wäldern und Gewässern in gemeinschaftliches Eigentum. Jeder solle seinen Lebensunterhalt mit eigener Hände Arbeit verdienen und brüderlich mit den Bedürftigen teilen. Dem habgierigen Adel und der hohen Geistlichkeit drohte er den baldigen Untergang durch ein furchtbares Strafgericht Gottes an. Immer mehr Zuhörer wallfahrten zu ihm, bis zu 40.000 sollen es im Juni gewesen sein (zum Vergleich: Die Einwohnerzahl der Stadt Würzburg betrug damals 5.000). Weil der charismatische Laienprediger nicht nur über die Not der einfachen Menschen und über die Ketzereien der Hussiten sprach, sondern auch Kritik an der weltlichen und kirchlichen Obrigkeit übte, wurde er auf Befehl des Fürstbischof von Würzburg Rudolf II. von Scherenberg am 13. Juli verhaftet, „peinlich befragt“, zum Tode verurteilt und schließlich am 19. Juli als Ketzer verbrannt. Seine Asche wird in den Main geschüttet.

I

Im Rahmen des "Reichsparteitages der Freiheit" (10. – 16.9. in Nürnberg, Das Wort "Freiheit" steht für die wiedereingeführte allgemeine Wehrpflicht und die somit erfolgte "Befreiung" vom Versailler Vertrag.) erlässt der Führer und Reichskanzler Adolf Hitler die Nürnberger Gesetze (das "Reichsbürgergesetz" und das "Gesetz zum Schutze des deutschen Blutes und der deutschen Ehre").

I

Am 25. Dezember wird in Rom wird der König des fränkischen Reiches Karl der Große zum Kaiser gekrönt.

R

Am 15. Mai werden in der Schlacht bei Frankenhausen (Thüringen) 8.000 aufständische Bauern unter Führung von Thomas Müntzer durch 6.000 Landsknechte und Berittene der vereinten Heere unter der Führung des Landgrafen Philipp von Hessen, Herzog Heinrich von Braunschweig und Herzog Georg von Sachsen vernichtend geschlagen. Nahezu alle Bauern - auch die fliehenden - werden durch die deutlich besser bewaffneten Söldner niedergemetzelt. Etwa 600 Bauern geraten in Gefangenschaft, 300 von ihnen werden am 16. Mai hingerichtet. Thomas Müntzer wird ebenfalls gefangen genommen, tagelang gefoltert und am 27. Mai hingerichtet.

S

Am 27. August wird in Dresden der Pionierpalast "Walter Ulbricht" feierlich eröffnet.

T

Am 15. Juli wird in der Schlacht bei Tannenberg wird das 11.000 Ritter starke Heer des Deutschen Ordens durch das vereinigte polnisch-litauische Heer des polnischen Königs Władysław II. Jagiełło und seiner russisch-tatarischen Hilfstruppen vernichtend geschlagen.

S

Ein schneereicher Winter, ein feucht-kalter Frühling und vom 19. bis 22. Juli riesige Regengüsse lassen in Mitteleuropa alle Flüsse über ihre Ufer treten. Das Magdalenen-Hochwasser (benannt nach dem Tag der Heiligen Maria Magdalena am 22. Juli) überschwemmt auch Dresden.

Die Buchstaben sind in der historisch korrekten Reihenfolge der gerade ermittelten Jahre anzuordnen, so dass sich ein Begriff aus der Wirtschaftskunde ergibt. (Hinweis: Eventuell sind AE zu Ä, OE zu Ö, UE zu Ü und/oder SS zu ß zusammenzufassen.)

19..
19..
19..
19..
19..
19..
19..
19..
19..
19..
19..
19..















Handlungsbereich       A       B       C       D       E       F       G       H       I