Robert Lewandowski erzielt fünf Tore in nur neun Minuten

München, am 22. September 2015




Der 27-jährige polnische Nationalspieler Robert Lewandowski wird am 6. Spieltag der Bundesligasaison 2015/2016 im Heimspiel seines Vereins Bayern München gegen den VfB Wolfsburg beim Stand von 0:1 zur Pause eingewechselt. In nur neun Minuten dreht er zwischen der 51. und 60. Minute mit fünf Toren das Spiel.
Er erzielt dabei mit 3:22 Minuten den schnellsten Hattrick der Bundesligageschichte, gleichzeitig die schnellsten vier und die schnellsten fünf Tore.



22. September 2015: 6. Spieltag der Bundesliga

FC Bayern München - VfB Wolfsburg   5 : 1 (0 : 1)

Bayern München: Manuel Neuer, Juan Bernat (ab 46. Javier Martinez) - David Alaba - Jerome Boateng - Philipp Lahm, Thiago Alcantara (ab 46. Robert Lewandowski) - Xabi Alonso (ab 78. Joshua Kimmich) - Arturo Vidal, Mario Götze - Thomas Müller - Douglas Costa.

VfB Wolfsburg: Diego Benaglio, Ricardo Rodriguez - Dante - Naldo - Christian Träsch, Julian Draxler - Luiz Gustavo (ab 59. Maximilian Arnold) - Josuha Guilavogui - Daniel Caligiuri, Max Kruse (ab 78. André Schürrle) - Bas Dost (ab 78. Nicklas Bendtner).

Tore:  
0:1   Daniel Caligiuri (26.)
1:1   Robert Lewandowski (51.)
2:1   Robert Lewandowski (52.)
3:1   Robert Lewandowski (55.)
4:1   Robert Lewandowski (57.)
5:1   Robert Lewandowski (60.)

Bereits drei Monate vorher hatte Robert Lewandowski für den schnellsten Hattrick in der Geschichte der EM-Qualifikation gesorgt. Im Spiel Polen gegen Georgien (4:0) erzielte er nach genau 88:32, 90:56 und 92:32 Minuten - also exakt in 120 Sekunden - drei Tore.

Die bisherige Bestmarke für den schnellsten Hattrick in einem EM-Qualifikationsspiel hielt der Ire Robbie Keane, der am 10. Oktober 2014 in der Begegnung Irland gegen Gibraltar (7:0) in der 6., 14. und 18. Minute - also in zwölf Minuten - die ersten drei Tore des Spiels und damit auch drei Tore hintereinander erzielte.
Die drei Tore, die der Türke Arif Erdem am 4. September 1999 im EM-Qualifikationsspiel Türkei - Nordirland (3:0) in drei Minuten schoss, wurden durch die Halbzeitpause unterbrochen.

13. Juni 2015: EM-Qualifikationsspiel

Polen - Georgien   4 : 0 (0 : 0)

Polen: Lukasz Fabianski, Lukasz Piszczek - Lukas Szukala - Michal Pazdan (ab 90. Marcin Komorowski) - Maciej Rybus, Grzegorz Krychowiak - Krzysztof Maczynski - Kamil Grosicki (ab 80. Tomasz Jodlowiec) - Slawomir Peszko (ab 64. Jakub Blaszczykowski), Robert Lewandowski - Arkadiusz Milik.

Georgien: George Loria, Ucha Lobjanidze - Guram Kashia - Alexander Amisulashvili - Lasha Dvali - Giorgi Navalovski, Aleksandr Kobakhidze (ab 76. Bachana Tskhadadze) - Tornike Okriashvili (ab 45. Murtaz Daushvili) - Jano Ananidze - Valeri Qazaishvili, Mate Vatsadze (ab 63. Giorgi Chanturia).

Tore:  
1:0   Arkadiusz Milik (62.)
2:0   Robert Lewandowski (89.)
3:0   Robert Lewandowski (90. + 1)
4:0   Robert Lewandowski (90. + 3)