Der Sachsen-König Widukind lässt sich taufen

im Jahr 785

Leipzigisches Geschicht-Buch von 1756, Seite 3
Anno 786

soll Widukindus der Große, der
Sachsen König, nicht vom Heiligen Bonifa-
cio selbst, wie ein uraltes Chronicon
will, inmassen derselbe allbereit an die
30 Jahre tot gewesen,
sondern von Lullo Erzbischof
zu Mainz, welcher des Bonifacii Col-
lega und Mit-Apostel gewesen, beim
Dorf Mittelbach, im Stift Fulda
gelegen, die heilige Taufe empfangen
haben.



aus: "Leipzigisches Geschicht-Buch" von 1756, Seite 3 (Rechtschreibung aktualisiert)
Der westfälische Adlige Widukind (730 - 807, auch: Wittekind) führte ab 777 bis 805 den Widerstand der Sachsen gegen den König des Fränkischen Reiches Karl der Große an.
Bonifatius (673 - 754, Geburtsname: Winfried) war ein christlicher Missionar.

zurück zur Startseite