Der Aufruf "An das deutsche Volk!"

12. November 1918


Volker Ullrich: Die Revolution von 1918/19, 2009, Seite 38
Volker Ullrich: Die Revolution von 1918/19, 2009, Seite 38 Volker Ullrich: Die Revolution von 1918/19, 2009, Seite 39
Quelle: Volker Ullrich: Die Revolution von 1918/19, 2009, Seiten 38 und 39

Volker Ullrich: Die Revolution von 1918/19, 2009, Seite 45
Quelle: Volker Ullrich: Die Revolution von 1918/19, 2009, Seite 45

Rudolf Breitscheid (1874 - 1944) trat 1915 der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD) bei, wechselte 1917 zur Unabhängigen Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (USPD) und war 1918/19 Preußischer Innenminister. Er wurde 1933 von den Nazis ausgebürgert und emigrierte nach Paris. Nach dem Einmarsch der Deutschen Wehrmacht in Frankreich wurde er verhaftet und ins KZ Sachsenhausen (später im KZ Buchenwald) verschleppt. Dort starb er.

Rudolf Hilferding (1877 - 1941) war seit 1901 Mitglied der SPD (zwischen 1917 und 1922 in der USPD). Zwischen 1924 und 1933 saß er im Deutschen Reichstag und war zweimal Reichsminister der Finanzen. Von den Nazis wurde er 1933 ausgebürgert. Nach dem Einmarsch der Deutschen Wehrmacht in Frankreich wurde er verhaftet und an die Gestapo ausgeliefert. Zwei Tage später erlag er den schweren Folterungen.

Ernst Däumig (1866 - 1922) diente von 1887 bis 1898 im Militär, u. a. in der Fremdenlegion. Danach trat er in die SPD ein und entwickelte sich zum Kriegsgegner. Wegen der Burgfriedenspolitik der SPD wechselte er 1917 zur USPD.


zurück zur Startseite